Webseite für
Smartphone

der Lipnosee

ist bekannt auch als

Lipno Stausee

Moldausee

Moldaustausee

oder oberer Moldausee

Homepage der Redaktion

der Lipnostausee ein beliebter Bade- und Erhohlungsort in Tschechien

 

 

 

 

 

 

 

Ferienhäuser mit Ruderboot & Angellizenz

 

Ferienhäuser bis 300m zum See

Ferienhäuser ab 300 vom See

   

Ferienhäuser

Riesengebirge Böhmische Schweiz

 

 

Der Lipno Stausee in Südböhmen                                           das Staudamm-Projekt

-ein landschaftliches Kunstwerk, von Natur und Mensch erschaffen -

Eingebettet in die sanfte Berglandschaft des südlichen Böhmerwaldes, in ca. 800 Meter Meereshöhe, bildet der Lipno See mit einer Ausdehnung von ca. 50 km in der Länge und bis zu 4 km in der Breite das größte
LageskizzeBinnengewässer in Tschechien.
 
Die Staumauer bei der Ortschaft Lipno nad Vltavou (an der Moldau) im Jahr 1960 fertig gestellt und mit unterirdischen Turbinen ausgestattet bildet das künstliche Hindernis für einen ca. 5000 ha großen See.
 


Ein Paradies für Wassersportler, Angler und Naturliebhaber.

moldaustausee
Wassersport am Lipnosee Baden am Lipnosee
der Lipnostausee im Winter

 Hinweise für Angler


Angeln am LipnoseeDas Angeln ist am Lipno See ganzjährig möglich. Das Angeln aus Booten, Blinker und Schleppangeln ist erlaubt.  Der Fang von Zander Hecht und Wels, sowie das Spinnfischen (Blinker) und das Schleppangeln sowie das Angeln mit Köderfischen ist auf die Zeit vom 16.6.-31.12. beschränkt. Darüber hinaus ist der Fang von Barschen vom 01.04. bis 30.04. verboten.

 Angelkarten für den Lipnosee erhalten Sie in Angelfachgeschäften in Frymburk oder Horni Plana

 und weiteren Ausgabestellen ( entsprechende Werbung weist darauf hin )

 Schonzeiten: Zander, Hecht, Wels 1.1.-15.6.


Der Bau des Lipno Stausee Damm

Lipno Staudamm

 

Die ersten konkreten Überlegungen zur Errichtung eines wassertechnischen Bauwerkes am Oberlauf der Moldau sind bereits in einer

Studie von 1892 urkundlich überliefert. Im Jahr 1931 wurde eine weitere Studie erarbeitet welche bereits die wesentliche Grundlage für das heutige Wasserbauwerk Lipno darstellt. Diese Studie wurde weiter  zu einem Generalprojekt vervollkommnet und in den Jahren 1952 bis1960 wurde das hydroenergetische Projekt realisiert. Die wichtigste Funktion dieses Bauwerkes besteht im Hochwasserschutz wobei der Lipnosee die obere Staustufe in einem Dreistaudammprojekt bildet welches die Moldau bis nach Prag regulieren soll.

Das Naturgewallten nicht berechenbar sind zeigt das verheerende Augusthochwasser von 2002. Das Prinzip des Auffangens gewaltiger Wassermassen und dessen regulierten Ablaufes hat total versagt, so dass sich die Katastrophe von 2002 mit der Überschwemmung von Prag über die Elbe bis nach Ostdeutschland ausbreiten konnte. Die Frage ob ein besseres Staumanagement diese Katastrophe hätte verhindern oder abschwächen können wurde im Anschluss der Tragödie gestellt aber offiziell nie beantwortet.

Ein weiterer sehr wichtiger Effekt das Staudammes ist die Energiegewinnung durch die Antriebsenergie des Ablaufwassers.

Dieses wird im Inneren des Staudammes in einer Kaverne über 2 Francis-Turbinen geleitet welche die angeschlossenen Generatoren

mit einer Leistung von je 60 MW antreiben. Das gesamte System bestehend aus Hauptbecken, Wasserwerk, Kraftwerk, Nebenbecken und Nebenanlagen ist vollautomatisch betrieben und wird von einem Mitarbeiter kontrolliert.

Inhaltsverzeichnis Lipno Stausee

Beschreibung

der Ferienhaussiedlungen

1.   Bělá am Lipno

2.   Hrdoňov am Lipno

3.   Jestřábí am Lipno

4.   Kobylnice am Lipno

5.   Kovářov am Lipno

6.   Lojzovy Paseky am Lipno

7.   Radslav am Lipno

 

 

 

 

der Ortschaften

1.   Česky Krumlov

2.   Frymburk

3.   Horní Planá

4.   Hůrka

5.   Lipno nad Vltavou

6.   Loučovice

7.   Malšín

8.   Maňava

9.   Posudov

10. Přední Vyton

 

der Ausflugsziele in der Region Lipno

1.   Burg Rožmberk

2.   Česky Krumlov

3.   Kloster Vyšší Brod

4.   Kloster Zlatá Koruna

5.   Plöckensteiner See

6.   Prachatice

7.   Schloss Hluboká

8.   Schwarzenberger Schwemmkanal

9.   Teufelswand

10. Urwald von Boubin